Weltgebetstag 5 März 2021

Worauf  bauen wir ?-So lautet das Thema des diesjährigen Weltgebetstages, den evangelische und katholische Frauen aus Vanuatu vorbereitet haben.   

 

Gerne würden wir alle den Weltgebetstag wie in jedem Jahr begehen, aber wegen der Corona-Situation wird es in der Pfarrei St. Michael keine Präsenzgottesdienste und erst recht keine Begegnungen bei Kaffee und Kuchen geben.

Doch der Weltgebetstag findet in neuer Form statt:

Evangelische und katholische Frauen aus dem Duisburger Norden werden einen Weltgebetstags-Gottesdienst aufnehmen und den Link dazu am 5 März ab 15.00 Uhr auf der Homepage der Evangelischen Gemeinde www.kirche-meiderich.de und der Pfarrei St. Michael www.st.michael-duisburg.de setzen.

Am 5 März wird die Kirche St. Michael ebenso wie die Evangelische Kirche Auf dem Damm von 15.00 bis 17.00 Uhr geöffnet sein. Zur Einstimmung hören Sie dann in St.Michael Lieder und sehen Bilder aus Vanuatu. Spendentütenliegen zum Mitnehmen bereit . Sie können allerdings auch direkt das Geld für die Kollekte  in ein Körbchen legen. Gerade in diesem Jahr sind die Frauen auf Spenden angewiesen, damit die notwendigen Projekte weiterhin finanziert werden können. Herzlichen DANK:

Der Online-Gottesdienst in Alt-Duisburg/Liebfrauen ist am 5 März erst um 17.00 Uhr. Aus der Lutherkirche in Duissern-Youtube-Kanal“ Lutherkirche Alt Hamborn“

https://weltgebetstag.de/aktueller-wtg/vanuatu/

Das Online-Spenden Formular

https://em.altruja.de/neues-spendenformula-2691/spende

und weitere Infos finden Sie unter 

https://weltgebetstag.depresse/spende-kit/

Ich glaube hier findet jeder seinen Raum und seine Zeit um an diesem außergewöhnlichem Weltgebetstag teilnehmen zu können. Wenn Sie ein Gottesdienstheftchen benötigen um aktiv zu Hause an dem Gottesdienst teilnehmen zu können ,melden Sie sich bitte bei mir.  

Worauf bauen wir? Lassen Sie uns mit unserer Spende beim bauen helfen und Hoffnung schenken

Beste Gesundheit für Sie und alle die Ihnen nahe sind

Ihre /Eure 

Eva Büttgenbach

Covid 19

Liebe kfd-Fauen, liebe Ruhrorterinnen,

leider bestimmt der Virus gerade unseren Alltag und verschlechtert die Lebensqualität ganz enorm. Das soziale Zusammen sein ist auf ein Minimum  geschrumpft. Die Kirche darf nur kurz betreten werden und uns fehlt die Eucharistiefeier. Dank einiger Ideengeber konnte der St. Martin, Nikolaus und nun auch die schöne Aktion der Sternsinger nebst Trampeltier etwas Glanz in unsere Herzen bringen.

Die gute Arbeit von Sabine, Thomas und Gabi mit den Kindern ist wundervoll und gewinnbringend für unsere Gemeinschaft und pastorale Arbeit. Euch gebührt ganz besonderer Dank und Gottes Segen. Maria hält den Mantel über diese Basisarbeit.

Unser liebgewonnener Pastor Aniol unterstützt wo er nur kann und hat sich super  in St. Michael und den Kirchort St. Maximilian eingefunden. Beten wir für Ihn und sein Amt.

Beten wir aber auch dafür dass die Pandemie und der Würgegriff der Seuche uns alsbald los lässt und wir wieder frei in unserem Handeln sind.

Beten wir für unsere Politiker und Obrigkeiten der Kirche dass ihre Entscheidungen von Maß und Segen begleitet werden und allen Gesundheit und Wohlbefinden bringen.

Beten wir für alle Kranken und denen die einsam und verlassen sind.

Bitte bleibt alle gesund!

Heilige Mutter Gottes segne und behüte uns…

Eure Eva Büttgenbach, Vorsitzende